Musik als Beruf für blinde und sehbehinderte Menschen

Musik als Beruf für blinde und sehbehinderte Menschen

Von Geburt an blinde und sehbehinderte Menschen nehmen Musik oft intensiver und umfassender wahr. Die Fähigkeit, feine Tonunterschiede zu erfassen, ist im musikalischen Bereich ein klarer Vorteil. Viele Beispiele beweisen, dass auch etwas zum Vorteil werden kann, was gesellschaftlich oft als Nachteil dargestellt wird. Das zeigt z.B. die Biografie Martin Rembecks: Seine Laufbahn als Klavierstimmer und Musiklehrer hat ihn nicht nur zu einem erfüllten Berufsleben geführt, sondern auch zu einem, wie er sagt, auskömmlichen. 

Warum haben blinde und sehbehinderte Menschen so ein ausgeprägtes Gehör? 

Viele musikalische Berufe wie Audio-Ingenieur oder Instrumentenbauer stellen Domänen für Blinde und Sehbehinderte dar: Grund dafür sind deren besonders ausgeprägten Hörfähigkeiten. So verfügen viele Menschen, die von Geburt an oder seit ihrer frühen Kindheit erblindet sind, über ein absolutes Gehör. Personen mit dieser Fähigkeit erkennen jeden Ton auf Anhieb, ohne ihn abgleichen zu müssen. Diese Gabe ist eine Seltenheit, die auch  prominente Musiker wie Paganini, Mozart und der Gitarrist Jimi Hendrix besessen haben sollen. Auch die musikalische Frühförderung spielt beim absoluten Gehör eine große Rolle, da sich in den ersten sieben Lebensjahren die Nervenzellen im Gehirn am besten miteinander vernetzen. 

Neben dem absoluten Gehör ist auch das Schwebungshören essentiell: Damit wird das akustische Phänomen bezeichnet, welches entsteht, wenn zwei Töne ganz nah beieinander liegen und die so entstandene Schwebung hörbar wird. Menschen mit einem ausgeprägtem Gehör können diese besonders deutlich wahrnehmen. 

Was ist in der Ausbildung blinder und sehbehinderter Menschen wichtig? 

Da das Hören sowie die Arbeit mit Musik die Lebensqualität blinder und sehbehinderter Menschen so positiv beeinflussen kann, ist es wichtig, die Potenziale vertiefter zu fördern. Dies beginnt in der Vermittlung der Blindenschrift in Schulen. Für musikbegabte blinde und sehbehinderte Menschen ist das Erlernen der Brailleschrift elementar wichtig, da auch Noten durch sie dargestellt werden können. 

Auch die Audioausbildung gestaltet sich in den letzten Jahren inklusiver. So kooperiert seit 2015 die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte erfolgreich mit der Akademie Deutsche POP in der Ausbildung junger Audio-Ingenieure. Mehr über den Ausbildungsgang erfahren Sie im Podcast

Welche Berufssparten gibt es außerdem? 

Neben dem musikalischen Berufszweig gibt es viele weitere Berufssparten, die Ausbildungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen eröffnen, z. B. in den Bereichen IT, Büro, Metallberufe, Hauswirtschaft und Garten. Der überlegene Tastsinn blinder und sehbehinderter Menschen ist zudem in medizinischen Berufen sehr gefragt, beispielsweise in der Physiotherapie oder als Medizinisch-Taktile Untersucherin, d.h. als weibliche Fachkraft zur Brustkrebsfrüherkennung. 

Foto von Pavel Danilyuk von Pexels

Themenarchiv