Gesundheit, die schmeckt: Rezepte für Herbst-Tage

Gesundheit, die schmeckt: Rezepte für Herbst-Tage

Es ist ein strahlender Sonntag im Oktober. Sie sind mit Ihrer Familie im Wald unterwegs und genießen den Tag. Vielleicht findet sich sogar der ein oder andere Pilz? Nach einer ausgiebigen Wanderung ist eine leckere Mahlzeit die beste Belohnung. Wir halten für Sie die leckersten Herbst-Rezepte bereit.

Exotische Kürbissuppe

Mit ausgeschnitzten Motiven und Gesichtern machen Kürbisse eine gute Figur bei der Herbstdekoration. Speisekürbisse sollten jedoch nicht als Deko dienen, sondern im Topf landen. Kürbissuppe ist ein absoluter Klassiker, der mit einem Schuss Kokosmilch zum exotischen Genuss wird.

Sie benötigen

  • 800 g  Hokkaidokürbis
  • 600 g  Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 5 cm Ingwer
  • 2 EL Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 1 Zitrone
  • etwas Sojasoße
  • Salz und Pfeffer
  • Koriander nach Belieben

1.) Schneiden Sie alle Zutaten in gleichmäßig kleine Stücke. Für Menschen mit vermindertem Sehvermögen empfehlen wir, die Arbeitsfläche dafür gut auszuleuchten. Tipps und Tricks zur perfekten Ausleuchtung können Sie in unserem Blogbeitrag „Helle Freude am Arbeitsplatz“ nachlesen.

2.) Dünsten Sie anschließend Zwiebel, Möhre, Kürbis und Ingwer in Butter an. Löschen Sie alles mit Gemüsebrühe ab, sobald die Zutaten eine leichte Bräune erhalten haben. Lassen Sie die Suppe für 15 bis 20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln.

3.) Pürieren Sie anschließend alles. Nun kommt die Finesse: Würzen Sie die Suppe mit Kokosmilch, Salz und Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft.

Für den krönenden Abschluss können Sie das Gericht mit Koriander garnieren.

Der frische Duft von Maronen

Warum auf den Weihnachtsmarkt warten, wenn man sich den Duft von Maronen einfach nach Hause holen kann? 

Waschen Sie die Maronen mit etwas kühlem Wasser ab. Schneiden Sie anschließend die Schale im Kreuzschnitt leicht ein. Diese „Sollbruchstelle“ wird später aufreißen und den leckeren Kern offenbaren. Heizen Sie den Backofen auf 200°C Umluft (220°C Ober-/Unterhitze) vor und geben Sie die eingeritzten Maronen anschließend auf einem Blech in den Ofen. Nach 15 Minuten können Sie die Edelkastanien wenden und nochmals für 10 Minuten in den Ofen geben. Ganz kurz abkühlen lassen und dann genießen.

Aus dem Wald in den Topf: Pilzrisotto

Der Wald offenbart im Herbst leckere Köstlichkeiten. Verbinden Sie Ihren Waldspaziergang mit der Pilzsuche und zaubern Sie aus den gesammelten Exemplaren ein köstliches Risotto.

Sie benötigen

  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250g frische Waldpilze
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 120g Risotto-Reis
  • 100 ml Weißwein
  • 50 g italienischer Hartkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zitronenschale

1.)  Putzen Sie Ihre Errungenschaften aus dem Wald. Scheiden Sie dafür zerfressene Stellen ab. Kleiner Tipp: Betrachten Sie die Stiele der Pilze genau. Oft scheinen diese von außen unversehrt, weisen im Querschnitt dann jedoch Raupenkanäle auf. Für den ganz genauen Blick empfehlen wir Ihnen maxDetail.

2.)  Erwärmen Sie die Gemüsebrühe. Hacken Sie Zwiebel und Knoblauchzehen in feine Würfel, um sie anschließend in einem Topf mit Butter und Olivenöl anzudünsten.

3.)  Geben Sie den Risotto-Reis hinzu und dünsten Sie diesen kurz an, bis er glasig wird. Danach mit 100 ml Weißwein ablöschen und einkochen lassen.

4.)  Nun ist etwas Geduld gefragt: Geben Sie nur so viel Brühe hinzu, dass der Reis gerade bedeckt ist. Lassen Sie diese unter stetigem Rühren einkochen und wiederholen Sie den Schritt bis die Gemüsebrühe aufgebraucht ist.

5.)  Nach 13 Minuten Garzeit können Sie für 7 Minuten Ihre gesammelten Pilze untermischen und mitgaren.

6.)  Zum Schluss 25 g italienischen Hartkäse unterreiben und alles mit Salz, Pfeffer und der Zitronenschale abschmecken. Vor dem Servieren können Sie den restlichen Käse auf die Portionen verteilen.

Na schon hungrig geworden? Wählen Sie Ihren Favoriten und verwöhnen Sie Ihre Liebsten. Wir wünschen Ihnen eine genussvolle Zeit. 

Themenarchiv