Entspannungsübungen für die Augen

Entspannungsübungen für die Augen

Ob bei der Arbeit am PC oder am Smartphone: Unseren Alltag verbringen wir hauptsächlich vor Bildschirmen. Am meisten leiden dabei unsere Augen. Denn das ständige Starren auf den Bildschirm verschlechtert unsere Sehleistung nachweislich. Doch schon mit einigen einfachen Tricks und Anwendungen können Sie Ihre Augen nachhaltig entspannen.

Wenn wir täglich mehrere Stunden auf einen Computer-Bildschirm starren, werden unsere Augen sehr einseitig belastet. Mithilfe von Augen-Training stärken Sie Ihre Augenmuskeln, machen Sie fit gegen eine einseitige Überbelastung und beugen damit auch der Verschlechterung Ihrer Sehkraft vor.

Übungen für die Büroarbeit

Gegen die einseitige Belastung der Augen können Sie schon in fünf Minuten täglich etwas tun. Bildschirmarbeiter neigen beispielsweise zum Starren. Sie blinzeln, statt wie gewöhnlich rund 20 Mal pro Minute, nur rund fünf Mal. Die fehlende Befeuchtung der Netzhaut führt schnell zur Ermüdung der Augen. Es kann daher schon helfen, bewusst öfter zu blinzeln!

Zudem hilft es, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen und etwa alle 30 Minuten einen Gegenstand mit den Augen zu fokussieren, der mindestens 40 Meter entfernt liegt. Das entspannt den Ziliarmuskel und beugt einem Tunnelblick vor.

Entspannungsübungen

Wer seinen Augen ein bisschen Wellness bieten möchte, übt das sogenannte Palmieren: Dabei werden die warmen Handinnenflächen wie Deckel für mindestens 15 Sekunden auf die Augen gelegt und geschlossen. Nach dieser Entspannungsübung sind Sie wieder fit für den Büroalltag!

Für die Augen können auch Massagen äußerst wohltuend sein: Für eine entspannende Augenmassage legen Sie Ihren Zeigefinger auf den Punkt zwischen den Augenbrauen. Massieren Sie diesen nun leicht in kreisenden Bewegungen für etwa eine halbe Minute.

Augentraining für mehr Sehkraft

Für das Training der Augen sind bewusste Augenbewegungen förderlich. Schließen Sie dazu Ihre Augen und malen mit den Augen eine liegende Acht in die Luft. Eine weitere Übung ist das Anvisieren des Fensterkreuzes. Hierfür fokussieren Sie ein Fensterkreuz oder alternativ einen Fensterrahmen und schauen anschließend in die Ferne. Durch dieses Wechseln zwischen Nähe und Ferne trainieren Sie die Augenmuskeln und das Scharfsehen.

Nun kennen Sie einige der wichtigsten Übungen für das Augentraining. Wenden Sie diese täglich an, tun Sie Ihrer Augengesundheit etwas Gutes!

Themenarchiv