So reinigen Sie Ihre Sehhilfen richtig

So reinigen Sie Ihre Sehhilfen richtig
Bei Sehhilfen, wie Lupen oder Lesegläsern, stören schon kleine Kratzer die Sicht erheblich. Eine unsachgemäße Reinigung kann die Gläser schnell zerkratzen und sogar unbrauchbar machen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Sehhilfen richtig reinigen, damit sie möglichst „wie neu" aussehen.

Sagen Sie Staub und Schmutz den Kampf an

Bei leichtem Schmutz reicht bereits der Griff zum Mikrofasertuch. Mit diesem können Sie Ihre vergrößernden Sehhilfen trocken reinigen. Staub und Schmutz bleiben am Mikrofasertuch haften und machen die Sicht wieder frei.
Kommen zu den normalen Verunreinigungen auch noch Fettflecken hinzu, wie z. B. von Fingerabdrücken, ist eine feuchte Reinigung die richtige Wahl. Feuchten Sie dazu einfach ihr Putztuch leicht mit lauwarmem Wasser an und reinigen Sie die Linsen, Gläser und Displays dann wie gewohnt. 

Besser ohne Reiniger

Reinigungsmittel sind für die Säuberung von Sehhilfen nicht geeignet. Verwenden Sie also keine Seifenlösungen, die Weichmacher enthalten, keine alkoholischen oder organischen Lösungsmittel und keine scheuernden Reinigungsmittel! Die Linsen und Gläser könnten sonst zerstört werden. Insbesondere Kunststoffgläser sind anfällig für extrem aggressive Reiniger. Auch nicht geeignet sind Papiertaschentücher. Sie enthalten mineralische Füllstoffe, die nur zusätzlich auf den Oberflächen verteilt werden und Mikrokratzer verursachen.

Vorsicht bei elektronischen Sehhilfen

Wenn Sie elektronische Sehhilfen, wie etwa visolux Digital FHD reinigen möchten, müssen Sie noch etwas vorsichtiger sein. Auch hier darf das Putztuch nur leicht angefeuchtet sein, um die elektronischen Schnittstellen, wie z. B. USB-Anschlüsse
nicht zu beschädigen.

Regeln für die Reinigung Ihrer Sehhilfen

Um Ihnen eine Übersicht zu geben, was Sie bei der Reinigung Ihrer Sehhilfen beachten sollten, fassen wir hier noch einmal alle oben genannten Punkte zusammen.

DOs

  • Reinigung nur mit Mikrofasertuch oder sauberem Baumwolltuch
  • Bei hartnäckigen Flecken Tuch leicht befeuchten
  • Aufbewahrung immer im Etui

DON’Ts

  • Keine chemischen Reiniger oder Lösungsmittel verwenden
  • Keine Reinigung im Ultraschallbad oder unter fließendem Wasser
  • Keine Papiertücher zur Reinigung nutzen 
Wie Sie mit Ihren Sehhilfen umgehen, hat einen wesentlichen Einfluss auf ihre Langlebigkeit. Vermeiden Sie es, die Gläser und Linsen unnötig zu berühren. Bei Nichtbenutzung ist Ihre Sehhilfe im Etui vor Staub, aber auch z. B. beim Verstauen in der Tasche stets geschützt. Einmal entstandene Kratzer können nicht mehr herausgeschliffen werden. Das Glas ist dann unwiederbringlich beschädigt. Ihr Augenoptiker als Ihr Ansprechpartner rund um Sehhilfen kann Ihnen auch bei der Reinigung weiterhelfen.

Themenarchiv