Was der digitale Blick ins Auge über die Gesundheit verrät

Was der digitale Blick ins Auge über die Gesundheit verrät

Der digitale Blick auf die Netzhaut liefert unter Einsatz modernster Technik und der Auswertung von Big Data ein präzises Bild des medizinischen Gesamtzustandes des Menschen. Getreu den Prinzipien der heutigen Präzisionsmedizin wird so eine frühe Diagnostik und eine individuelle Therapie möglich.

Wie die Leiterin der Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie an der Medizinischen Universität Wien berichtet, bietet die Netzhaut als Fenster in den Gefäß- und Gehirnzustand des Menschen enorme Einblicke in Life-Science-Daten der Patienten. Beispielsweise kann die Volkskrankheit Diabetes künftig mit dem ersten automatischen, digitalen Netzhaut-Screening am Auge diagnostiziert werden – ganz ohne Hilfe eines Augenarztes.

Dazu wurde an der Medizinischen Universität Wien ein Verfahren entwickelt, bei dem sich mittels optischer Kohärenztomografie (OCT) 40.000 Scans mit einem Gesamtvolumen von 65 Millionen „Voxels" innerhalb von 1,2 Sekunden erzeugen lassen. Dabei handelt es sich um Gitterpunkte in einem dreidimensionalen Raster und insgesamt um ein riesiges Informationsvolumen über die Netzhaut eines jeden Patienten. Anschließend werden die Daten der OCT mithilfe automatisierter Algorithmen analysiert, die auf Basis von Artificial Intelligence (AI) entwickelt werden. Aber nicht nur Diabetes kann durch das Verfahren festgestellt werden, auch Bluthochdruck, Erkrankungen von inneren Organen wie etwa der Nieren, oder aber altersbedingte Probleme und neurologische Erkrankungen können künftig von der Netzhaut abgelesen werden. Die revolutionäre Technik ermöglicht es, einen weitaus genaueren Einblick in den Gesundheitszustand des Patienten zu gewinnen und maßgeschneiderte Therapiemaßnahmen zu ergreifen.

Der digitale Blick auf die Netzhaut liefert enorme Datenmengen. Die Auswertung der Big Data macht nicht nur Informationen über bestehende oder drohende Erkrankungen, sondern auch über den Lebensstil sichtbar. So lassen sich beispielsweise auch Alter, Geschlecht und Rauchverhalten von der Netzhaut ablesen.

Themenarchiv